Nach langer Coronapause fanden nun wieder die Westdeutschen Mannschaftsmeisterschaften der Seniorenklassen statt. Mit Guang Zhan, Holger, Quade, Joachim Beumers und Michael Poos gehörte man laut TTR-Werten zum engsten Favoritenkreis und reiste am Samstag optimistisch nach Geldern.

Die Gruppenphase war dann auch eher eine Pflichtaufgabe. Gegen den FC Junkersdorf musste zwar im 1. Einzel Holger der gegnerischen Nr. 1 Thomas Rosskopf beim 1:3 gratulieren, im Anschluss wurden aber drei Einzel und ein Doppel zum 4:1 Endstand gewonnen. Das 2. Gruppenspiel war dann noch deutlicher, mit 4:0 wurde gegen den TSSV Bottrop gewonnen. Damit hatte man die Gruppe gewonnen und stand bereits im Halbfinale.

Im Halbfinale wartete dann der Zweitplatzierte der anderen Gruppe, der TuS Bexterhagen. Allerdings war der TTC-Senioren 50-Express gut in Fahrt gekommen und überrollte auch diese Mannschaft mit 4:0. Nächster Halt, „Finaaaaaale“.

Im Finale stand dann der TTC Lantenbach mit dem besten Spieler der Veranstaltung, Boris Rosenberg. Hier konnte die TTC-Senioren bis zum letzten Einzel die Partie offen halten, leider ging das letzte Einzel von Holger dann mit 1:3 zum 3:4 Endstand verloren. Auch wenn die erneute Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften damit knapp verpasst wurde, können die „Jungs“ stolz auf den 2. Platz sein.

Gruppenbild mit dem TTC Lantenbach nach dem Finale