Am gestrigen Abend war der Tabellenführer der Oberliga-NRW, der SC Arminia Ochtrup, zu Gast an der Dülkener Straße. Die Gäste lagen vor Spielbeginn einen Punkt vor uns, nur ein Sieg der 1. konnte daran etwas ändern. In der Vorberichterstattung hatten die Ochtruper uns zum Favoriten der Partie erklärt, im Rahmen der Begrüßung wurde von Steffen der Ball gerne wieder zurück gespielt, da Ochtrup ja als Tabellenführer angereist war. 😉

In der 1. standen zu Spielbeginn alle fünf Stammspieler zur Verfügung, die Ochtruper mussten Corona-bedingt auf ihre etatmäßige Nr. 3, Bernd Ahrens, verzichten. Allerdings rotiert Ochtrup generell mit 5-6 Spielern, so dass die Mannschaft wenn dann nur minimal „geschwächt“ antrat.

Um mit der Einzelaufstellung auf Waldnieler Seite bis nach den Doppeln noch flexibel zu sein, wurden erstmals nur die Doppelpaarungen aufgestellt. Neben dem Stammdoppel Ara Karakulak / Steffen Potthoff, hatte unsere Nr. 1, Yang Lei, (Doppel)Partnerwahl und entschied sich für „ein Match“ mit seinem chinesischen Mitspieler Guang Zhan.

So startete das Spiel pünktlich um 18:30 Uhr mit den Paarungen Lei/Zhan – Zeptner/Brinkhaus und Karakulak/Potthoff – Nagm/Ligocki. Beide Waldnieler Doppel gewannen den 1. Satz, verloren den 2. und gewannen wiederum den 3. Satz. Dann verliefen die Paarungen aber in verschiedene Richtungen. Yang und Guang kamen danach nicht mehr richtig ins Spiel, die Gegner leider umso besser, und verloren die Durchgänge 4 und 5 klar. Ara und Steffen gewannen den 4. Satz mit 11:7. Damit 1:1 nach den Doppeln. Für die Einzel entschied sich man sich dann für den Einsatz von Denis Bekir für Guang Zhan. Denis hatte zwar im Hinspiel im Gegensatz zu Guang 0:2 gespielt hatte, aber in den letzten Wochen mehrfach seine aufsteigende Form unter Beweis stellen konnte.

Die 1. Einzelrunde führte dann direkt die beiden stärksten Spieler der Liga gegeneinander. Ara Karakulak hatte gegen Henning Zeptner in jedem Satz die Möglichkeit den Satz zu gewinnen, verlor aber alle drei Sätze in der Verlängerung zu 13, 12 und nochmals zu 13. Zwischenstand nun 1:2.

Yang Lei konnte seiner Favoritenrolle gegen Lars Brinkhaus nicht ganz gerecht werden, setzte sich aber trotzdem in fünf hart umkämpften Sätzen mit 11:6, 10:12, 12:14, 11:9 und 11:9 durch. Im unteren Paarkreuz spielte nun Steffen Potthoff gegen den Ballonabwehrspieler Christopher Ligocki und Denis Bekir gegen Amin Nagm. Steffen, der erst seit einer Woche wieder „negativ getestet“ ist und hinter dessen Form aufgrund der Erkrankung auch ein Fragezeichen stand, gewann die ersten beiden Sätze 17:15 und 11:7, danach fehlte im aber etwas die Puste und er verlor die Sätze 3 und 4 mit 9:11 und 2:11. Im fünften konnte er aber seine letzten Reserven aktivieren und er setzte sich knapp mit 12:10 durch. Denis musste auch über fünf Sätze gehen, gewann dabei die Durchgänge 1,3 und 5 klar zu 4, 6 und 4, lies sich aber die Sätze 2 und 4 mit jeweils 10:12 „stehlen“. Also ein klarer 5-Satz-Sieg zum Zwischenstand von 4:2.

In der 2. Einzelrunde kam es dann zu den Begegnungen Yang Lei gegen Henning Zeptner und Ara Karakulak gegen Lars Brinkhaus. Yang konnte nach verlorenem 1. Satz den 2. klar zu vier gewinnen. Die Sätze 3 und 4 gewann Zeptner, wie bereits im 1. Spiel gegen Ara, jeweils in der Verlängerung mit 14:12 und 15:13. Nur noch 4:3. Ara lag gegen einen taktisch gut spielenden Lars Brinkhaus mit 1:2 Sätzen zurück, konnte dann aber die letzten beiden Sätze souverän zu 5 und 7 gewinnen. Puh, jetzt 5:3 und zwei Matchballspiele für die 1. Herren . Für Ochtrup natürlich die letzte Chance noch ein Unentschieden mit nach Hause zu nehmen und die Tabellenführung zu verteidigen.

Nach den beiden 5-Satz-Spielen in der 1. Einzelrunde, stellten sich alle auf zwei weitere enge Spiel ein. Steffen Potthoff spielte gegen Amin Nagm und Denis Bekir gegen Christopher Ligocki. Steffen und Denis konnte in ihren Partien die ersten beiden Sätze jeweils gewinnen. Während Denis im 3. eine kleine Auszeit nahm und nicht mehr so konzentriert agierte, holte Steffen parallel in der Verlängerung mit 17:15 den 2. Einzelsieg und damit auch den Siegpunkt. Denis konnte kurz darauf Satz 4 mit 11:7 gewinnen und verbesserte damit das Gesamtergebnis noch auf 7:3. Nach einem Spiel das mit einer Dauer von 3 Stunden und 15 Minuten überdurchschnittlich lange dauerte konnte sich die 1. vor über 45 Zuschauen am Ende mit der Tabellenführung belohnen (zumindest nach Minuspunkten).

An allen drei Einzelpunkten der Ochtruper war die Nr. 1 der Gäste, Henning Zeptner, beteiligt. Die Waldnieler 1. gewannen aber die Partie, weil sie an diesem Abend das ausgeglichenere besetzte Team waren. Mit nun einem Punkt Vorsprung auf den SC Arminia Ochtrup und den TV Refrath geht es in den nächsten Wochen in den noch vier restlichen Begegnungen darum, den Vorsprung „über die Ziellinie“ zu bringen. Das Saisonziel „Aufstieg in die Regionalliga“ scheint zum Greifen nah…