Für die 1. war es das dritte Spiel am 4. Spieltag und wieder ging es gegen einer der im Vorfeld als Top 4 gehandelten Mannschaften der Regionalliga West. Die Zweitvertretung des 1. FC Köln konnte dann auch mit Robin Malessa und Björn Helbing zwei langjährige Zweitligaspieler im oberen Paarkreuz an die Tische bringen. Unten mit Tim Lindner einen erfahren RL/OL-Spieler und mit Noah Hersel den aktuellen Deutschen Meister im Schüler-Doppel. Vom Papier waren die Kölner damit nur leicht favorisiert, denn an Spielerfahrung und Spielstärke konnte man auch auf Waldnieler Seite gut dagegen halten.

Nach den Doppel stand es 1:1. Ara und Eren verloren 0:3 gegen Malessa/Helbing und Lei/Denis gewannen nach 1:2 Satzrückstand noch mit 11:9 und 11:7 die Durchgänge 4 und 5. Ara gegen Helbing und Lei gegen Malessa lagen dann beide im oberen Paarkreuz 1:2 hinten und… konnten beide die Sätze 4 und 5 gewinnen. Damit 3:1 Führung und 3x im 5ten gewonnen. Leider wurde die Serie dann beendet. Denis zeigte in den ersten beiden Sätzen gegen den 14 jährigen Noah Hersel ein gutes druckvolles Spiel und führte 2:0, verlor dann aber minimal den Faden und die folgenden Sätze zu 7, 10 und 9. Auch Eren konnte gegen Tim Lindner gut mithalten. Das alleine reichte aber nicht und er verlor 9:11, 9:11 und 8:11 (viel knapper geht nicht…). Damit leider den Vorsprung verspielt und nur noch 3:3. Ara lag dann auch gegen Malessa mit 1:2 hinten und … gewann die Sätze 4 und 5 11:9 und 11:7. Lei dagegen führte gegen Helbing mit 11:6 und 6:0 und verlor dann noch 10:12, 5:11 und 10:12. Damit ging es mit einem 4:4 in die letzten beiden Spiele. Denis lag dann gegen Lindner mit 1:2 und Eren gegen Hersel sogar mit 0:2 zurück. Nach der 3:1 Führung drohte damit doch noch ein 4:6 Niederlage. Denis unterlag dann auch in Satz 4 zur 5:4 Führung für die Kölner. Nun lag es also an Eren in seinem 1. Jahr in der Regionalliga und im dritten Spiel für den TTC das Unentschieden zu retten. Er zeigte dann auch taktisch gut eingestellt sein druckvolles Offensivspiel und gewann die nächsten drei Sätze mit 11:7, 11:7 und 11:9. Damit ging das Spiel, dass wohl keinen Sieger verdient hatte, mit einem gerechten 5:5 Unentschieden zu Ende. Alle fünf Waldnieler Punkte wurden in 5-Satz-Krimis erspielt. Die drei Stunden Spielzeit sprechen für sich. Mit 3:3 Punkten (1 Sieg, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) ist das Team mit dem Start in die Regionalliga mehr als zufrieden. Nun gibt es erstmal vier Wochen Spielpause bevor Ende Oktober dann mit dem TTV 1951/66 Stadtallendorf die erste Mannschaft aus Hessen zu Gast an der Dülkener Straße sein wird.

Spielbericht der 2. gegen den TV Erkelenz erfolgt separat.

Unter der Woche musste bereits die 3. Herren nach drei Niederlegen zu Saisonstart gegen die die bis dato ungeschlagene Mannschaft aus Boisheim antreten. Vom Papier her keine leichte Aufgabe, aber in diesem Fall sollte es dann doch eine „enge Kiste“ werden. Nach den Doppeln lag die 3. 1:2 hinten. Die taktisch klug aufgestellten Doppel der Boisheimer konnten nur Michael und Ruth mit einem 5-Satz-Sieg gegen Gölitz/Heesen bezwingen. Oben gewann dann Michael Elschner schnell die ersten beiden Sätze gegen Max Herbrandt, verlor dann aber die Durchgänge 3 und 4 um sich dann im 5ten mit 12:10 durchzusetzen. Torsten zeigte gegen Routinier Karl Metten ein gutes Spiel und ging mit 2:1 Sätzen in Führung, leider verlor die nächsten beiden Sätze am Ende dann mit 9:11 im 5ten. Zwischenstand 2:3. Nun drehte unsere 3. aber auf. Michael Deriks gegen „Larry“ Schmitz, Philipp Spahn gegen Wolfgang Gölitz und auch Marek Kochmanski gegen Michael Schreurs gewannen alle „souverän“ in 5 Sätzen zur 5:3 Führung. Ruth konnte im Anschluss gegen Heesen nach 0:2 Satzrückstand noch auf 2:2 ausgleichen, verlor dann aber leider den 5. Durchgang. Michael musste dann im 2. Durchgang gegen Karl Metten ran. Hierbei konnte er sich in 4 Sätzen durchsetzen und seine Tagesbilanz auf 2:0 ausbauen. Torsten war im Anschluss gegen Herbrandt chancenlos und verlor 0:3. Aber noch immer 6:5 für die 3. Michael Deriks konnte diese Führung gegen Wolfgang Gölitz mit einem 3:0 Erfolg sogar noch auf 7:5 ausbauen. Damit also eine reelle Chance die ersten Punkte der 3. in dieser Saison einzufahren. Aber .. diesmal holten de Boisheimer drei Einzelsiege in Folge und nur Ruth und Marek konnten hierbei jeweils einen Satz gewinnen. Aus 7:5 wurde damit 7:8. Matchball Boisheim und für die 3. nur noch die Chance das Unentschieden zu erreichen. Michael und Torsten mussten im Schlussdoppel gegen Gölitz/Heesen ran. Nach einem wechselnden Spielverlauf setzte sich das Waldnieler Doppel 1 am Ende im 5.Satz klar mit 11:5 durch. Unentschieden und damit der erste Punktgewinn für die Waldnieler 3. Boisheim gleichzeitig mit 7:1 Punkten neuer Tabellenführer der Kreisliga.